Leben XXL

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Freunde oder Feinde?

26.12.2013 Der 2.Weihnachtsfeiertag war in mehrerer Hinsicht überraschend und ich denke es ist an der Zeit, in der letzten Woche dieses Jahres, noch einmal einiges zu überdenken. Ich weiß nicht wie es ihnen geht liebe Leser, aber haben sie ihre Freunde einmal hinterfragt? Was macht ihre Freunde zu Freunden?, was bedeutet Freundschaft? Bin ich und sie ein guter Freund? Also ich muss sagen das ich in meinem Leben doch von so einigen Freunden Abschied genommen habe...aus der Erfahrung heraus, das sie nur meine Freunde waren weil ich stets und ständig ein ' Ja' auf den Lippen trug. Ein Freund brauchte Hilfe und ich breitete meine Flügel aus und flog los. Als ich dann lernte auch mal ' Nein' zu sagen passierte das überraschende....sie waren entsetzt, böse,sauer und fanden ich sei ein schlechter Freund. Die ersten Male war ich am Boden zerstört, verletzt, enttäuscht. Und weil ich doch gemocht werden wollte kehrte ich zu meinem alten Verhalten wieder zurück und schwupp ..... ich war wieder die gute Fee. Nun, mit dem älter werden oder durch einschneidende Erlebnisse lernt der Mensch...so auch ich. Ich fand heraus das es Menschen gab die mich auch mochten wenn ich mal 'Nein'sagte. Denn sie verstanden das ich nicht immer Zeit hatte, nicht immer einen Lösung hatte, nicht immer helfen konnte weil meine Grenzen, egal welcher Art, erreicht waren. In den letzten Wochen habe ich ein Irrtum von Freundschaft aufgedeckt, wo mir wieder bewusst wurde das ich nicht genug aufgepasst hatte bei der Wahl meiner Freunde. Ich hatte wieder so viel gegeben, so viel Zeit geopfert, so viel meine eigenen Interessen zurückgesteckt....nur weil mir jemand etwas vorgemacht hat, weil jemand behauptete ein Freund zu sein. Und als es mal an der Zeit war mir helfen zu können wurde mir diese Kleinigkeit verwehrt. Ich stelle fest das man noch so vorsichtig sein kann, noch so vieles gelernt haben kann, so einiges an Menschenkenntnis besitzen kann....es schützt nicht! Es wird diese Menschen immer wieder geben. Und wissen sie was?...Es ist gar nicht schlimm. Sie bereichern uns sogar. Sie machen uns bewusst was es heißt wirkliche Freunde um uns zu haben. Wir lernen aufs neue unsere wahren Freunde zu schätzen. Die für uns da sind auch wenn wir mal ihre Hilfe benötigen, die uns zuhören wenn wir das mal brauchen, die mit uns lachen und weinen, die mit uns trauern, sich für und mit uns freuen, denen man alles anvertrauen kann . Ich bin dankbar für meine wahren Freunde und sie sind dankbar das es mich in ihrem Leben gibt.Wir nehmen und Geben, wir halten zusammen, wir sind füreinander da. Und das ist so was wunderbares, wertvolles das die wenigen die versuchen uns nur zu benutzen es absolut nicht Wert sind an wahrer Freundschaft zu zweifeln. Und all diejenigen die Freundschaft nur als einen reinen eigennützigen Zweck betrachten möchte ich sagen: ' Das was wir aussenden, kehrt 3-fach zu uns zurück' . Einen schönen Abend wünscht ihnen Ihre Phoenix
26.12.13 18:43
 
Letzte Einträge: Unfassbares, Ein neues Jahr, Hundeleben, Besetzt, zu alt?, Hundewetter


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung